Die Frauengruppen treffen sich in der AWO-Begegnungsstätte Merkstein, Römerstraße 209, am Dienstag, 5. und 19. Juli, um 14.30 Uhr, und am Mittwoch, 13. und 27. Juli, um 15.30 Uhr. Rückfragen beantwortet Ursula Foitzik. Tel. 02406 / 62954.

 

 

Die Gruppe Boulesport Merkstein beteiligt sich bei der Aktion des Stadtsportverbandes Sport im Park. In diesem Rahmen findet an drei Freitagen Boulespiel auf dem August-Schmidt-Platz in Merkstein statt:

8. Juli,

15. Juli

und 22. Juli, von 10 bis 12 Uhr.

Interessierte sind willkommen und dürfen mitspielen.

Die von der AWO Merkstein initiierte Gemeinschaft trifft sich regelmäßig jeden Mittwoch um 10 Uhr zum gemeinsamen Spielen im Volkspark Alt-Merkstein.   

Das Bild zeigt die Boulespielerinnen und -spieler zusammen mit Bürgermeister Dr. Fadavian im Alt-Merksteiner Volkspark.

Zwanzig Jahre alt ist der kleine und sehr wirkungsvolle Verein. Er trägt einen langen Namen, der seine Rolle umfassend beschreibt: Verein der Freunde und Förderer des Walter-Heckmann AWO-Senioren- und Sozialzentrums Herzogenrath.

Seit 20 Jahren führt Erwin Künkeler den Förderverein.

 

Vor zwanzig Jahren wurde der Verein der Freunde und Förderer des Walter-Heckmann AWO-Senioren- und Sozialzentrums Herzogenrath gegründet. Das Sommerfest für die Bewohnerinnen und Bewohner der Senioreneinrichtung in Merkstein stand darum im Zeichen dieses Vereinsjubiläums. Bürgermeister Dr. Benjamin Fadavian würdigte die Arbeit des ehrenamtlich tätigen Vereins. Leider konnte der Erste Bürger der Stadt an dem Fest nicht teilnehmen. Sein erster Stellvertreter Dr. Manfred Fleckenstein hielt darum die Rede. Den Text der Ansprache veröffentlichen wir hier:

 

Fördervereinsvorsitzender Erwin Künkeler und der stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein.

Die Tagesfahrt des AWO-Ortsvereins Merkstein am Samstag, 16. Juli, führt zum Zoo in Duisburg. Der Reisebus fährt um 9 Uhr in Merkstein ab. Die Teilnehmenden spazieren während des Ausflugs durch das Zoo-Gelände. Bekannt ist der Duisburger Zoo für sein Delfinarium und die in Deutschland erste dauerhafte Haltung von Koalas. Anmeldungen für die Fahrt nimmt Ursula Foitzik entgegen. Tel. 02406 / 62954.

 

Der AWO-Ortsverein Merkstein

wünscht allen Freundinnen und Freunden

sowie Bürgerinnen und Bürgern

schöne Pfingstfeiertage.

 

Etwas über 70 Parzellen hat die Kleingartenanlage des Obst- und Gartenbauvereins Merkstein 1. Der Verein wurde 1934 gegründet. Die Gartenanlage mit der Anschrift Am Wasserturm 1 liegt an der Geilenkirchener Straße in der Nähe der Bahngleise. Eine Gruppe aus dem AWO-Ortsverein Merkstein unternahm hier unter Führung der Gartenfreunde einen Rundgang.

 

AWO-Mitglieder spazieren in der Merksteiner Gartenanlage.

 

Schön gestaltete Nutz- und Blumenbeete gab es zu sehen. Die Vereinsmitglieder informierten bereitwillig über die Gartenarbeit und ihr naturverbundenes Leben in der Anlage.

 

Schöne Blumen gibt es in den Gärten zu sehen.

 

Es war eine angenehme Begegnung für die AWO-Freundinnen und -Freunde. Einen gemütlichen Abschluss fand die Besichtigung in der Laube des Vereins, hier saßen die Gartenbaufreunde und AWO-Mitglieder gemütlich zusammen.

Liebe voll gepflegte Gemüsebeete hat die Anlage zu bieten.

Gesellschaftsspiele werden bei der AWO Merkstein am Donnerstag, 2. und 30. Juni, um 15 Uhr, gespielt. Die Interessenten treffen sich in der AWO-Begegnungsstätte, Römerstraße 209. Rückfragen beantwortet Ursula Foitzik. Tel. 02406 / 62954.

Die Frauengruppen der AWO Merkstein treffen sich zu ihren Kaffeenachmittagen in der Begegnungsstätte, Römerstraße 209,

am Mittwoch, 1., 15., und 29. Mai, um 15 Uhr,

und am Dienstag, 7. und 21. Juni, um 14.30 Uhr.

Rückfragen beantwortet Ursula Foitzik. Tel. 02406 / 62954.

 

 

Zahlreiche sehr verdiente Jubilare konnte der AWO-Ortsverein Merkstein auch in diesem Jahr ehren. Seit bereits 60 Jahren hält Erwin Lüdtke der Arbeiterwohlfahrt die Treue.

Die langjährigen Mitglieder wurden durch Bürgermeister Dr. Benjamin Fadavian, den Vereinsvorsitzenden Horst Herberg und die stellvertretende Kassiererin Nicole Foitzik mit Ehrennadeln und Urkunden ausgezeichnet.

Drei AWO-Mitglieder unterstützen die Arbeit der AWO Merkstein seit einem halben Jahrhundert: Charlotte Franken, Günter Hertel und Agnes Lunk erhielten die Auszeichnung für 50jährige Treue. Seit 40 Jahren befinden sich Helmut Jahn, Rita Kelka, Anita Oertel, Irene Römer und Inge Wandrey in den Reihen der AWO.

Silberjubilare sind Lothar Cecharowski, Eduard Foitzik und Dorothea Weber. Auch sie wurden mit Ehrenurkunde und einem Wandschmuck belohnt. Vor zehn Jahren wurden 13 Personen AWO-Mitglied: Nicole, Michael und Dustin Bredow, Hubertine Hunecke, Marita Kräghan, Gisela Rüdiger, Silvia Skwara, Leonie und Wilhelm Stettner, Dr. Karl-Josef Strank, sowie Katrin, Bernd und Jan Wagner.

Gruppenbild mit Jubilaren. (Foto: Wilfried Ullrich.)

 

Vorsitzender Horst Herberg würdigte „das Engagement der AWO-Freundinnen und –Freunde, die sich mit dem Beitritt zu dem Wohlfahrtsverband zu dessen Grundwerten und humanitären Zielen bekannt haben und durch langjährige Mitgliedschaft die sozialen und bürgerschaftlichen Aufgaben fördern“. Bürgermeister Benjamin Fadavian lobte die gute gesellschaftliche Arbeit des AWO-Ortsvereins Merkstein und den Zusammenhalt.